Neuigkeiten
25.03.2018, 16:11 Uhr | Beate Kohlmann
NRW-Verkehrsminister Wüst in Werl
Am vergangenen Freitag besuchte der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gemeinsam mit unserem Landtagsabgeordneten Heinrich Frieling CDU die Firma Hermanussen in Werl. Sie informierten sich über die von der Firma Hermanussen neu entwickelten Lärmschutzwände und ließen sich diese vom Hermanussen-Chef Jörg Lehmann zeigen.
Wichtig sind diese Entwicklungen insbesondere für Menschen, die im Bereich der heutigen A 445 wohnen. Minister Wüst stellte zweifelsfrei heraus, dass er den Lärmschutz für unumgänglich hält. Anwohner müssten zu ihrem Recht kommen; Autobahnausbauten seien nur durch ausreichende Schutzmaßnahmen erreichbar.

Insbesondere unser Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling wies bei diesem Termin darauf hin, dass die Politik für die Sorgen und Probleme insbesondere der Menschen aus Hilbeck ernst nehme. Auch wurde in diesem Termin vom NRW-Verkehrsminister Wüst deutlich gemacht, dass der ländliche Raum mit neuen Leben erfüllt werden müsse. Denn gerade in diesen Bereichen fand in den vergangenen Jahren der Wachstum statt.

Auch Heinrich Frieling stellte heraus, dass die südwestfälische Region ein starker Wirtschaftsraum wäre. Dies soll zukünftig in Düsseldorf von der Landesregierung noch mehr gewürdigt werden. Auch die Werler CDU-Politiker Klaus Eifler, Gerd Petermann, Bruni Wiemer sowie Ralf Offele haben mit Interesse an dem Termin teilgenommen.
Bilderserie
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Stadtverband Werl  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 30222 Besucher